Matzinger bei Paratriathlon-EM auf Rang sechs

Günther Matzinger hat am Samstag bei der Paratriathlon-EM in Valencia Platz sechs belegt. Der Salzburger fuhr damit ein drittes wichtiges Ergebnis für die Paralympics-Qualifikation ein. 

 

Mit seinem Abschneiden ist der 32-Jährige nicht restlos zufrieden. Vor allem mit den Windverhältnissen hatte er zu kämpfen. “Das war heute vom Anfang bis zum Ende ein schwieriges Rennen. Beim Schwimmen hatten wir größtenteils gegen den Strom anzukämpfen, auch beim Radfahren hat der Wind eine große Rolle gespielt. Beim Laufen konnte ich nach dem Kampf am Rad nicht mein gewohntes Tempo umsetzen”, schilderte Matzinger. Den Sieg sicherte sich der Deutsche Martin Schulz in 1:00:07 Stunden. Zweiter wurde der Spanier Jairo Ruiz Lopez, Alexandr Ijaltschik (RUS) komplettierte die Medaillenränge. “Die Dichte ist mittlerweile sehr hoch. Wäre ich eine Minute schneller gewesen, hätte ich sogar den zweiten Platz erreichen können”, so der Salzburger, der insgesamt 1:03:35 Stunden benötigte. Hinter dem Bronzemedaillengewinner markierte Matzinger die zweitbeste Zeit im Laufen.

 

Für die Qualifikation für die Paralympischen Spiele nächstes Jahr in Tokio war das Abschneiden in Valencia dennoch mit wichtigen Punkten verbunden. “Das sind trotzdem gute Punkte für Tokio. Im Ranking habe ich nun drei Resultate stehen und kann damit einen Sprung nach vorne machen.” Nach seinem zweiten Rang beim Weltcup im kanadischen Magog im Juli und Rang sechs bei der WM Anfang September in Lausanne ist die EM nun das dritte Resultat in der Wertung. Innerhalb des einjährigen Qualifikationszyklus fließen die drei besten Resultate pro Athlet in die Rangliste ein. Neun Sportler lösen auf diesem Weg ein Ticket für die Paralympics im kommenden Jahr.