Matzinger peilt EM Medaille über 400 m an

Der Salzburger Günther Matzinger nimmt am Donnerstag und Freitag seine zweite Europameisterschaft im heurigen Jahr in Angriff. Nach den Para-Triathlon-Titelkämpfen greift der 31-Jährige in Berlin als Leichtathlet wieder auf der Tartanbahn an. 

Matzinger wird in der deutschen Hauptstadt zunächst die 200 Meter, tags darauf die 400 Meter in Angriff nehmen. Der letzte Test vor der EM, die “Salzburg 400″, verliefen mit einer Zeit von 50,60 Sekunden über die Stadionrunde noch nicht hundertprozentig zufriedenstellend. Mit intensiven Trainingseinheiten hat sich der Salzburger jedoch in den letzten Tagen vor dem Großereignis den Feinschliff geholt. “Die letzten Trainings waren gut – da ist sicher noch was weitergegangen”, konstatierte Matzinger.

Während die Erwartungshaltung für den 200er in Berlin eher niedrig ist, will der 31-Jährige über 400 Meter eine Medaille. Dafür wird wohl eine Zeit unter 50 Sekunden nötig sein. Matzinger selbst erwartet ein Duell mit Andonis Aresti aus Zypern. “Über 200 Meter wäre eine Medaille eine Überraschung, über 400 Meter ist alles möglich”, so der Salzburger, der am Mittwoch das Auftakttraining in Berlin absolviert. Der EM-Titel fehlt dem zweifachen Paralympicssieger und zweifachen Weltmeister noch in seiner Erfolgs-Vita. Bei der Para-Triathlon-EM im Juli war Matzinger als Vierter knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt.

Zeitplan

Donnerstag, 23. August 2018
19:11 Uhr: 200 Meter – Finale
Freitag, 24. August 2018
19:14 Uhr: 400 Meter – Finale
Die Bewerbe können im Livestream verfolgt werden: