Sportlerwahl: Platz zwei für Matzinger

Die Entscheidung ist gefallen – und sie hätte kaum knapper sein können: Günther Matzinger belegte in der Kategorie Sportler des Jahres mit Behinderung Platz zwei, nur hauchdünn hinter Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler. 

Gewählt haben die Mitglieder der österreichischen Sportjournalistenvereinigung Sports Media Austria. Die Bekanntgabe der Sieger ist dann im Rahmen der Lotterien Sporthilfe Gala in der Wiener Marx-Halle erfolgt. Schon zuvor war festgestanden, dass es Günther Matzinger in die Top 3 geschafft hat. Dritter wurde letztendlich Skifahrer Markus Salcher.

Dabei ist es für den Neo-Triathleten eine Überraschung, überhaupt so gut abgeschnitten zu haben. “Ich gratuliere Thomas sehr herzlich zu dieser Auszeichnung. Er hat sich das absolut verdient. Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich überhaupt so knapp zum Sieg ranschnuppern kann. Bei mir überwiegt klar die Freude über das gute Ergebnis, nicht die Enttäuschung über den knapp verpassten Sieg”, meinte der Salzburger nach der Verkündung des Ergebnisses.

Mit dem Gewinn von EM-Gold über 400 Meter bei den Titelkämpfen in Berlin komplettierte Matzinger heuer seine Trophäensammlung. Neben Paralympics-Gold und WM-Titeln hatte ihm nur noch ein Sieg bei kontinentalen Meisterschaften gefehlt. Dementsprechend zufrieden ist er mit der Saison. “Mit dem EM-Titel ist noch einmal ein Traum in Erfüllung gegangen, das wollte ich unbedingt noch erreichen”, so der Paradeathlet. In Zukunft möchte er sein Engagement im Triathlon intensivieren. “Das ist eine neue Herausforderung, der ich mich stellen werde.” Man darf also schon gespannt sein.